©filaprint

Filament Kundenguide – Plattform für 3D Drucker Einstellung

Beim 3D Druck im Privatkundenbereich wird klassischer Weise Plastik (Filament) von einer Spule abgerollt an der Spitze des Druckkopfes eingeschmolzen und wie im klassischen Tintenstrahldrucker Punkt für Punkt,bzw. Schicht für Schicht auf eine Trägerplatte aufgetragen. Dieses Verfahren nennet man Fused Filament Fabrication (FFF).

Das Problem für Private 3D Druck Fans besteht dabei in der Unterschiedlichkeit der angebotenen Materialien, die alle auf das erhitzen und abkühlen während des Auftragungsprozesses unterschiedlich reagieren. Da gibt es jeweils unterschiedliche Temperaturpunke am Druckkopf (dem Extruder) auf der beheizten Trägerplatte oder in der (im Optimalfall geschlossenen) Druckerkammer.

Die meisten Drucker haben mittlerweile zwar eine recht gute Standardeinstellung mit der Filaments gut gedruckt werden können, aber die Fehlerrate bei jedem neuen Material kann immer noch viele zur Verzweiflung bringen, wie man den vielen Foren und Life Hacks bei Fehldrucken entnehmen kann die über die richtige Temperatur an der Druckdüse und am Druckbett für dieses und jenes Material an diesem und jenen Drucker diskutieren.

Logo Filaprint

Logo Filaprint

Der Filaprint Customer Guide

Einer der großen Filamentanbieter aus Großbritannien Filaprint hat nun diesem Thema eine neue Plattform gewidmet. Der Filaprint Customer Guide hilft den Kunden hierfür schon beim ersten Druck eine korrekte Einstellung für möglichst alle Drucker in Kombination mit dem von Ihnen bestellten Material zu finden und somit Material zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Was die wenigsten wissen: Nicht nur das Material (ABS, PLA, Nylon etc.) allein sollte die korrekte Einstellung bestimmen, sondern auch die gewählte Stärke des Fadens (1,75mm bis 3 mm) und sogar die Farbe des Materials.

Mitmachen!

Kauft man nun also z.B. 3-4 Rollen unterschiedliches Material kann man dort nachlesen wie diese auf dem eigenen Drucker am besten zu verwenden sind und die Plattform bietet. Funktionieren kann das natürlich nur wenn es auch genug Feedback von Usern  gibt um die Infos auch immer am Neuesten Stand zu halten was neue Filaments und neue Drucker betrifft.

Gute Idee für alle die mehrere Materialien abwechselnd verwenden und gern experimentieren ohne alle Fehler selber machen zu müssen 🙂

 

drucken

 

Leave A Comment